Jetzt Fan werden! – Das Helmstedt-Wiki bei Facebook.png Facebook, Googleplus.png Google+, Twitter.png Twitter

Klein Steimke

aus Helmstedt-Wiki, der freien Enzyklopädie über den Landkreis Helmstedt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klein Steimke
Wappen der Ortschaft Klein Steimke
Koordinaten: 52° 19′ N, 10° 49′ O52.32021510.819442Koordinaten: 52° 19′ 13″ N, 10° 49′ 10″ O
Einwohner: 163 (31. Dez. 2011)
Eingemeindung: 1. März 1974
Eingemeindet nach: Königslutter am Elm
Postleitzahl: 38154
Vorwahl: 05365

Klein Steimke ist ein Ortsteil der Stadt Königslutter am Elm im Landkreis Helmstedt und hat derzeit etwa 163[1] Einwohner.

Geschichte[Bearbeiten]

Eingemeindung[Bearbeiten]

Am 1. März 1974 wechselte Klein Steimke vom Landkreis Gifhorn zum Landkreis Helmstedt und wurde in die Stadt Königslutter am Elm eingegliedert.[2]

Politik[Bearbeiten]

Wappen[Bearbeiten]

Bis zum Jahr 1993 hatte der Ort kein eigenes Wappen. Da sich jedoch das 100-jährige Bestehen des Schützenvereins ankündigte und sich auch die Feuerwehr mit den eigenen Farben schmücken wollte, trugen Verein, Wehr und der damalige Ortsvorsteher Achim Meyer das Anliegen in einer Bürgerversammlung an die Einwohner. Zu dieser Versammlung war auch ein Heraldiker eingeladen gewesen. Dessen mitgebrachter Entwurf wurde am selben Abend unverändert übernommen.[3]

Der blaue Löwe auf gelben Grund sowie die vier Herzen stammen aus dem Lüneburger Wappen. Da Klein Steimke früher zum Herzogtum Lüneburg gehörte, wird damit die Verbundenheit und die Wurzeln des Ortes zum Herzogtum dargestellt. Leicht verändert ist die Positionierung der Herzen, und auch die Aussage ist eine andere; im Klein Steimker Wappen wird damit die Liebe der Bewohner zu ihrem Dorf symbolisiert. Die zwei Wellenlinien deuten darauf hin, das Klein Steimke an zwei „Flüssen“ liegt. Die große Wellenlinie symbolisiert die Schunter, die kleinere die Mühlenriede. Letztgenannte führt von den alten Trinkwasserbrunnen in der Schweineweide hinunter ins Unterdorf, vorbei an der alten Mühle, bis sie schließlich in die Schunter mündet.[4]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten]

Der Ort verfügt über eine Freiwillige Feuerwehr.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stadt Königslutter am Elm: Königslutter – Daten. In: Website der Stadt Königslutter am Elm, 1. Januar 2012. Abgerufen am 21. Januar 2012.
  2. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 272.
  3. http://www.kleinsteimke.de/?page_id=22
  4. http://www.kleinsteimke.de/?page_id=22

Weblink[Bearbeiten]